Vegan Snackbar by Attila Hildmann: Berlin

Attila Hildmann kennt doch jeder, oder? Attila vermarktet sich seit Jahren selbst und ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz bekannt wie ein bunter Hund. Und dies nicht nur bei Veganern.
Gerade die Kombi, die ich auch liebe, Sport und veganes Essen, haben es ihm angetan. Wirklich sympathisch habe ich ihn im TV nie gefunden, aber schmeckt sein Essen?

Als ich diesen Frühling wieder mal in Berlin unterwegs war wollte ich es endlich mal ausprobieren und bin, über den Mittag, in seine Snackbar an der Adalbertstrasse gefahren.

Location: Die Snackbar ist ein eher kleines Lokal, in einem Quartier, das für mich als Schweizerin ein bisschen typisch für Berlin ist. Multikulti, nicht zu aufgeräumt, laute Musik und überall Menschen die bei schönem Wetter an der Sonne sitzen, rauchen und Baklava essen. Von aussen macht das Lokal fast den Anschein einer gepimpten Dönerbude, was es ja eigentlich auch ist. Innen, gibt es dann ein paar längere Tische wo man sich hinsetzen kann. Wirklich gemütlich fand ich es nicht, aber man kann sein Essen auch mitnehmen und zu Hause oder im Park essen.

Essen: Bestellt wird ganz unkompliziert, wie bei Fastfood üblich, am Tresen. Am grossen Board kann man sich aussuchen, was man essen möchte. Ich habe mich für den Daisho-Burger entschieden. Dieser besteht aus einer frittiertes Aubergine, Matcha-Mayo und statt eines Brötchens gibt es unten und oben Sushi-Reisplatten. Auf dem Burger ist auch eine recht scharfe Sauce - das sogenannte Thai Ketchup. Ich fand den Burger optisch wirklich einen Hingucker. Geschmacklich ist er voll ok , aber auch nicht mehr.

Zu dem Burger, habe ich mir noch Pommer und ein Daisho Tiger mit dem Geschmack Ananas, Mango und Kokos bestellt. Dieser Energy Drink welcher mit Guarana und Matcha aus Japan angereichert ist, war wirklich gut. Ich mag sonst keine Energy Drinks da sie immer voll «unecht» und süss schmecken!
Aber nicht nur der Geschmack überzeugt sondern mit jedem Daisho unterstützt du den Tigerschutz!

Fazit: Ich hab mir ein bisschen mehr erhofft, aber die Snackbar ist wie es der Name schon sagt, ein einfaches Lokal mit durchschnittlichem veganen Fastfood. Wenn es bei mir ums Eck wär, würde ich ab und zu mal vorbeikommen und mir einen Burger, ein Eis oder sonst etwas holen. Aber durch die halbe Stadt dafür wandern würde ich eher nicht. Da koch ich doch lieber zu Hause was aus Attilas Kochbuch!

Hast du ein Favoriten-Rezept aus Attilas Kochbuch?

Berlin Kreuzberg's vegane Snackbar von Attila Hildmann

Kreuzberg’s vegane Snackbar.

Schneller Fastfood von Attila.