Sommerliches Erdbeer-Minze Kombucha

Wenn es draussen endlich heiss ist, kommt schnell auch der Durst.
Und was gibt es besseres als ein gesundes und eiskaltes Erfrischungsgetränk, welches deinem Immunsystem auf die Sprünge hilft? Eben, nichts!

Kombucha ist mein absolutes Lieblingsgetränk. Und für den Sommer hab ich extra eine Variation mit Schweizer Erdbeeren und Minze aus meinem eignen Garten kreiert. Ich denke du wirst es auch lieben.
Also los, setz das Kombucha auf. Bis du es nämlich trinken kannst, dauert es noch ein Weilchen.

Das Grundrezept findest du zwar schon in einem anderen Blogpost, ich habe es aber hier nochmals reinkopiert und sogar ein bisschen verbessert.

Und das benötigst du:
180 g weisser Haushaltszucker
1 Kombucha Pilz
200 ml Kombucha-Getränk (kann man überall kaufen)
2 l Wasser
16 g Grüntee (muss zwingend Koffein enthalten)
1 Glasgefäss welches 2 l umfasst
Küchenpapier und einen Bürogummi

Und so geht es:

  1. Die 2 Liter Wasser aufkochen und den Tee mit einem Sieb bei ca. 85° hinzufügen und etwas länger als üblich darin ziehen lassen. Aber nicht den Tee einfach im Wasser vergessen, der Tee sollte geschmacklich zwar etwas stärker aber immer noch trinkbar sein. Und nicht zu bitter!

  2. Zucker in den Tee geben und gut durchrüheren. Dann den Tee auf Zimmertemperatur abkühlen lassen.

  3. Den Kombucha Pilz, das Kombucha-Getränk als Ansatzflüssigkeit und den abgekühlten Tee in dein Glasgefäss geben. Achtung, wenn der Tee noch zu heiss ist stirbt dein Kombucha Pilz.

  4. Gefäss mit Küchenpapier abdecken und Bürogummi darum herum. Immer mit dem «Herstellungsdatum» und dem Geschmack beschriften. Dies hilft dir herauszufinden wie lange die Fermentation bei dir üblicherweise dauert.

  5. Gefäss an einen Ort stellen wo er zwischen 21-28 Grad warm hat und die nächsten Tage nicht bewegen. Am besten eignet sich ein Ort im Keller in der Nähe der Zentralheizung. Nicht in der Nähe von Chemikalien oder geruchsintensiven Dingen aufbewahren.
    Es kann sein, dass dein Kombucha Pilz übrigens unter der Wasseroberfläche schwebt oder sogar vertikal liegt. Das ist auch völlig normal, keine Sorge. Auch bräunliche Fetzen, die runterhängen sind normal, das sind einfach Hefestränge. Deine Fermentation läuft gut ab, wenn du solche Anzeichen hast.

  6. Nach 10-16 Tagen mal mit einem Plastik- oder Holz-Löffel probieren und schmecken ob dein Kombucha schon leicht säuerlich ist. Das Kombucha ist gut wenn es keinen süssen Geschmack hat, aber nicht so sauer wie essig ist. Ausprobiern ist also gefragt. Wenn du PH-Streifen zu Hause hast kannst du auch diese mal zum testen hernehmen. Das fertige Kombucha sollte einen PH-Wert von ca. 4 haben.

  7. Wenn du denkst, das dein Kombucha fertig ist, nimm den Kombucha Pilz (es sollten nun eventuell sogar zwei sein) mit sauberen Händen heraus. Gib den Pilz in ein Glas mit einem Gemisch aus Wasser und Zucker und bewahre ihn im Kühlschrank für dein nächstes Kombucha auf.

  8. Der Rest der Flüssigkeit durch ein Sieb geben und probieren. Wenn man möchte kann man nun sein Kombucha trinken. Oder du startest hier mit dem verfeinern vom Geschmack mit einer zweiten Fermentation. Und am besten probierst du nun das Erdbeer-Minze-Kombucha aus!

  9. Du kannst nun also dein Kombucha nehmen und 4-5 Erdbeeren mit der Hand zerdrücken und in dein Glas mit Kombucha geben. Ich habe dann noch ca. 5 Blätter Minze genommen und in kleine Streifen geschnitten, und diese dann auch noch ins Glas dazugegeben. Die zweite Fermentation wirkt sich nicht nur auf den Geschmack aus, sondern sorgt auch für eine höhere Karbonisierung – also mehr Kohlensäure!

  10. Alles in eine Flasche mit Bügelverschluss geben, sicher verschliessen und einige Tage (bei mir ca. 5-7 Tage) bei Zimmertemperatur (21-28 Grad) ruhen lassen. Vorsicht: Vor allem dünnwandige oder billige Flaschen können hier schon mal bersten da Kohlsäure entsteht und nicht mehr entweichen kann.

  11. Nach einigen Tagen die Flaschen vorsichtig öffnen, das spritzt schon mal! Dann unbedingt probieren und wenn der Geschmack passt, durchsieben. Die Erdbeerstücke und Minzstücke wegwerfen und das Kombucha in eine neue Flasche geben. Diese dann im Kühlschrank so lange aufbewahren bis du es trinken möchtest.

Vegan und Gesund -  Kombucha